>AMOPA Wettbewerb

Warum die Sprache des Nachbarn lernen?
Concours d’éloquence transfrontalier 2022

Im Laufe des Französisch Leistungskursfachs und der Vorbereitung auf das Französisch-Abitur haben wir uns sehr viel mit der deutsch-französischen Freundschaft und den deutsch-französischen Beziehungen beschäftigt und sind auf einen Wettbewerb aufmerksam gemacht worden, der sich genau mit diesen Themen befasst. Seit 2016 veranstalten der Verband AMOPA – (Association des Membres de l’Ordre des Palmes Académiques) Section du Bas-Rhin und AMOPA Süddeutschland e.V. einen Wettbewerb, der sich an Schüler*innen im Fach Französisch bzw. Deutsch (als Fremdsprache) der Oberstufe in Baden-Württemberg und dem Département Bas-Rhin, richtet. Die Teilnehmer verfassen eine 7-minütige überzeugende Rede in der jeweiligen Fremdsprache, in der sie Aspekte der deutsch-französischen Beziehungen darstellen. Auf diesen Text basierend werden dann die Finalisten ausgewählt, die ihre Rede vor einer Jury frei vortragen dürfen.

Um uns selbst einer Herausforderung zu stellen und unser Können zu testen, haben wir uns als Kurs also dazu entschieden, bei diesem Wettbewerb teilzunehmen.

Das diesjährige Thema des Wettbewerbes war „Die neuen Medien sind Teil des täglichen Lebens. Inwiefern beeinflussen sie die zwischenmenschlichen Beziehungen und können den grenzüberschreitenden Dialog fördern?“ (« Les nouveaux médias font partie de la vie quotidienne. Dans quelle mesure influencent-ils les relations sociales et peuvent-ils favoriser le dialogue transfrontalier ? »).

Zunächst haben wir alles gesammelt, was uns zu dem Thema einfällt, gegliedert, was es alles braucht, um darüber eine Rede zu halten und schließlich haben wir uns im Internet genauer darüber informiert. Jede Gruppe hat zu seinem Unterthema einen Text geschrieben, diese Texte haben wir im Gespräch als Kurs zusammengefügt und die Rede über mehrere Unterrichtsstunden hinweg überarbeitet und verbessert. Als wir schlussendlich zufrieden mit der Rede waren, haben wir diese verschickt. Zu unserer großen Freude sind wir in das Finale gekommen. Dass wir dorthin gekommen sind, hat unsere Erwartungen übertroffen und mit der Teilnahme an dem Wettbewerb haben wir uns gleichzeitig auf das schriftliche Abitur vorbereitet, sowie viele Erfahrungen in der Fremdsprache gesammelt.

Am 23. März 2022 hat Céline Greschbach die Rede im Finale, vor der Jury der AMOPA vorgetragen.

Leenen